Elemente aus Metall und Stein an Stelle pflegeintensiver Holzelemente

Gabionen – Drahtschotterkörbe lassen sich harmonisch in das Landschaftsbild integrieren

Als stilvolle Alternative haben sich in den letzten Jahren Drahtschotterkörbe durchgesetzt. Diese sind hervorragend für den Sichtschutz oder als Solitärelemente in einem Garten geeignet. Weitere Vorteile, die Gabionen für den Gartenbesitzer bieten, beschreibt der Gärtnermeister im folgenden Artikel.
Gabionen

Die sogenannten Drahtschotterkörbe, scherzhaft auch „Käfige“ genannt, kommen ursprünglich aus süddeutschen Regionen. Schon etliche Jahre werden sie dort im Handel angeboten und in Gärten aufgestellt. Seit einiger Zeit hat sich dieser Trend auch im Norden durchgesetzt. Wer der häufig verwendeten Sichtschutzelemente aus Holz überdrüssig ist, findet vielleicht Gefallen an diesem Gestaltungsmittel. Auch als gestalterisches Solitärelement im Garten, zum Beispiel als Raumteiler, stoßen die Gabionen auf große Zustimmung. Als niedrige Zaunelemente passen kleinere Körbe wunderbar in einzelne Gärten. Bei eng aneinander liegenden Terrassen bietet diese Bauweise einen gewissen Geräuschschutz gegenüber dem Nachbarn. Der Vorteil dieser mit Steinen gefüllten Metallkörbe liegt eindeutig in der Platzersparnis. Abhängig von der Höhe sind die Körbe von 30 bis 80 cm breit.

Gabionen Nachtaufnahme

Auch bei Dunkelheit bieten Gabionen ein heimeliges Flair

Des Weiteren sind sie witterungsbeständig und wartungsfrei. Die Körbe bestehen aus verzinktem Stahl, der sogar auf Salzverträglichkeit geprüft wird. Die enorme Langlebigkeit ist für manchen Gartenbesitzer ein wichtiges Entscheidungskriterium. Dadurch werden die höheren Anfangsinvestitionen im Laufe der Jahre wieder ausgeglichen.

5Die Gabionen sind frei von umwelt- und gesundheitsschädlichen Substanzen. Sie bieten Kleinstlebewesen Schutz und Lebensraum. Dieses Bauelement lässt sich optimal in das Landschaftsbild integrieren. Gefüllt werden die Drahtkörbe mit Natursteinen eigener Wahl. In unserer Region eignet sich als grauer Stein zum Beispiel der Schaumburger Schüttstein. Er wird innerhalb des Korbes geschichtet. Als gelbe und bräunliche Variante gibt es einen Schüttstein aus den Ibbenbürener Brüchen.

Gabionen

Drahtschotterkörbe als Solitär-Elemente können den Garten in unterschiedliche Räume unterteilen

Bei dieser Bauweise muss zur Stabilität ein Schotterfundament vorbereitet werden. Drahtschotterkörbe werden Stück für Stück aufgestellt und mit Steinen geschichtet. Die Baugruppen von Krumme-Naturgärten haben sich in den letzten Jahren vor allem auf die Verarbeitung von Natursteinen spezialisiert. Zu den Verbauungsformen von Natursteinen gehören neben den Gabionen selbstverständlich die Trockenmauern, auch frei stehend, und die Pflasterungen.


Für Ideen und Fragen stehen die Landschaftsgärtner des Gartenbauteams gerne zur Verfügung.
Tel.: 05734 / 6594
Fax: 05734 / 6796
E-mail: dietrich[at]krumme-naturgaerten.de

Webdesign: LightWerk, Hille