Krumme-Naturgärten in diplomatischer Mission

Friedensbeet in Stansted England errichtet

Ende November reiste Dietrich Krumme mit seinen Mitarbeitern Achim Warning und Florian Kuberkiewicz nach England, um dort ein Beet an der Stansted Hall umzugestalten. Welcher Gedanke hinter der Reise und den Arbeiten steht und wie sie verlief, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.
Stansted Hall

Das wunderschöne Gebäude von Stansted Hall

Im Sommer 2008 nahm Dietrich Krumme an einer Geomantie-Ausbildung der Feng Shui-Schule Schweiz in Stansted in England in der Nähe von London teil. Geomantie ist eine Art ‚Weissagung der Erde‘. In dieser Woche ging es speziell um das Thema des Friedens in der Welt. Da in der Einrichtung Stansted Hall bereits ein Friedensbeet zum 11. September 2001 errichtet worden war, es aber im Laufe der Jahre ein wenig verwahrloste, spendete die Ausbildungsgruppe Geld, um das Beet neu zu gestalten. Da ein Landschaftsgärtner zur Studiengruppe gehörte, fiel es dem Seminarleiter Wendelin Niederberger nicht schwer zu fragen, ob er auch das Konzept für den neuen Bereich übernehmen könne.

Ein Wort gab das andere und schließlich hieß es: „Dietrich kommt mit seinem Team noch einmal hierher und erledigt das.“


Nach der Rückkehr wurde von Florian Kuberkiewicz und Dietrich Krumme ein Konzept ausgearbeitet. Kurze Zeit später gab es die Genehmigung seitens der Leitung des Hauses zur Umgestaltung.

In diesem Beet wurden thematisch die fünf Elemente abgebildet: Wasser, Metall, Erde, Holz und Feuer. Die Elemente sind miteinander verbunden und stehen in der zuvor aufgeführten Reihenfolge harmonisch zueinander. Jedem Element wurden Formen, Materialien und Pflanzen zugeordnet. Die Natur hat ihre Ordnung; wenn wir uns ihr widersetzen, entsteht eine Disharmonie, die sich in allen Bereichen der Erde, auf allen Ebenen und bei allen Lebewesen, die auf ihr leben, spiegelt. Um den Zusammenhang aller Rassen und aller Religionen, der geistigen Welt wie der materiellen Welt mit der Mutter Erde symbolisch darzustellen, ist dieses Beet angelegt worden.


Bildergalerie


Da die Arbeiten Ende November ausgeführt wurden, sind die blühenden Stauden und Gräser auf den Fotos noch nicht zu erkennen.

Nachdem alle Materialien und Pflanzen verstaut waren, ging es mit einem Firmen-Bus in Richtung Rotterdam, von da aus mit der Fähre nach Harwich.

Von der Ostküste Englands waren es nur wenige Kilometer bis nach Stansted. Nach dem beschriebenen Konzept wurde das Beet von den deutschen Landschaftsgärtnern komplett umgestaltet. Vorhandene Pflanzen wurden umgesetzt und zum Teil in dem riesigen, parkähnlichen Garten verteilt. Die Hausleiterin sowie die Gärtner vor Ort waren sehr begeistert und standen bei der Umgestaltung mit Rat und Tat zur Seite.


Für die Gärtner vom Krumme-Naturgärten war es auf der einen Seite eine Herausforderung, auf der anderen Seite ein riesen Spaß, so eine fantastische Sache auszuführen.


Für Ideen und Fragen stehen die Landschaftsgärtner des Gartenbauteams gerne zur Verfügung.
Tel.: 05734 / 6594
Fax: 05734 / 6796
E-mail: dietrich[at]krumme-naturgaerten.de

Webdesign: LightWerk, Hille